Werner Tennisclub geht neue Wege und investiert in Zukunft

Werner Tennisclub geht neue Wege und investiert in Zukunft

4 Ganzjahresplätze mit Flutlicht für die Clubanlage  in Dahl

Die Jahreshauptversammlung des Werner TC 75 fand in angenehmer und konstruktiver Atmosphäre im Clubhaus im Dahl statt. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Genehmigung des Protokolls konnte der 1. Vorsitzende Harald Schauder  im 15ten  Jahr seiner Amtszeit durchweg positives berichten. 

Wernes größter Tennisclub will durch die Umsetzung innovativer Ideen auch in Zukunft mit seiner Clubanlage ein moderner und zukunftsorientierter Tennisclub bleiben.  Trotz leicht gesunkener Mitgliederzahlen, aber mit gleichbleibenden moderaten Beiträgen und keinen Mitgliederarbeitsstunden ist der Tennisclub  gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet.    

Angenehm überrascht zeigte sich der 1. Vorsitzende von der großen Anzahl der Clubmitglieder die seiner Einladung gefolgt waren. Ein Dank ging an seine Vorstandskollegen und an die sechs Trainer des Tennisclubs. 

Die Weiterbeschäftigung des festangestellten Platzwartes  ist auch 2020 gesichert,  sodass die Mitglieder auch weiterhin über eine gut gepflegte Platzanlage verfügen können. Die Clubbewirtung wird in  bewährter Besetzung weitergeführt. Eine gute Resonanz zeigt dass vor vier Jahren eingeführte Trainingskonzept der Jugendabteilung, die leistungs- und mitgliederstark ist. Ein Highlight war das Ranglistenturnier „Werne Open“ , dass auf Grund der vielen Meldungen an die Platzkapazitäten stieß und restlos ausgebucht war. Eine Neuauflage findet vom 14. bis 20.09.2020 verbunden mit  den Werner Stadtmeisterschaften im Tennis auf der Clubanlage im Dahl statt.    

Kassierer Stefan Havers berichtete, dass das veranschlagte Budget eingehalten wurde. Der WTC 75 hat  keine Verbindlichkeiten und wird bei einer weiteren maßvollen Verwaltung der Mitgliedsbeiträge auch die steigenden Ausgaben für den Spielbetrieb tragen können.  Zum Erhebungsstichtag 2019 wurden dem Westfälischen Tennisverband 353 Mitglieder gemeldet, davon 124 Jugendliche unter 18 Jahren

 Der Vorstand wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung entlastet. Durch das Ausscheiden von Dirk Hendrix wurde  Christan Walter als neuer 2. Vorsitzender vorgeschlagen.  Die anderen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes stellten sich anschließend wieder zur Wahl und wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt.

  1. Vorsitzender Harald Schauder, 2.Vorsitzender Christian Walter, Geschäftsführer  Philipp Marek, Kassierer Stefan Havers und Sportwart Ralph Flemming.

Sportwart Ralph Flemming hatte 25 Mannschaften von der Münsterlandliga bis zu den Kreisklassen zu verwalten. Die Damen 55 stiegen in die Verbandsliga  und beide Damen 40 Mannschaften stiegen in die jeweils höhere Liga auf.   In der Sommersaison 2020 werden im Erwachsenenbereich  11 Mannschaften am offiziellen Spielbetrieb des Westfälischen Tennisverbandes teilnehmen. Mit den Damen 55 und den Herren 40 sind zwei Mannschaften in der Verbandsliga vertreten.  Geplant ist auch wider das Saisoneröffnungsturnier und das sehr beliebte Mehrgenerationen-Mixed-Turnier.

Jugendwartin Christa Wulfert übernahm die Berichterstattung der Jugend. Ein wichtiger Punkt im Clubleben ist weiterhin die Umsetzung des neuen Jugendkonzeptes. Insgesamt ist der Zuwachs bei den Jugendlichen so groß wie seit Jahren nicht mehr. Den mehr als 100 Jugendlichen wird von den sechs Clubtrainern intensives, teilweise mehrmals wöchentliches, Training erteilt. Im Sommer 2019 gingen 14 Jugendmannschaften an den Start. An der Winterhallenrunde nehmen neun Jugendmannschaften teil. Hier sind zurzeit zwei erste Tabellenplätze zu verzeichnen. Zum Sommerspielbetrieb werden 14 Jugendmannschaften mit fast 60 Spielern/innen in den Altersklassen von unter 8 Jahren bis zu den unter 18jährigen gemeldet. Geplant ist am 14.06.2020 eine Busfahrt zu den „Noventi-Open“ (früher Gerry Weber) in Halle. Die Fahrt ist für die jugendlichen Clubmitglieder kostenfrei. Begleitende Eltern und Gäste zahlen einen Unkostenbeitrag von € 10,00.  

Lebhaft wurde unter den Tagesordnungspunkten 9 und 10 über die Sanierung der Plätze und Renovierungsarbeiten der Clubanlage diskutiert. Die Mitglieder entschieden sich mit großer Mehrheit für eine komplette Grundsanierung der Plätze 4,5,6 und 7.  Diese vier  Plätze erhalten einen neuen ganzjährig zu bespielenden und wartungsarmen Tennisbelag. Zudem werden diese vier Plätze mit Flutlichtanlagen ausgestattet, damit auch bei beginnender Dunkelheit gespielt und trainiert werden kann. 

Während die Freiluft-Saison auf üblichen Sandplätzen in der Regel im April beginnt und im Oktober endet, verspricht der witterungsunempfindliche Tennisbelag ganzjährige Bespielbarkeit. Ermöglichen soll das neben der Frostsicherheit die gute Wasserdurchlässigkeit, die den Platz auch nach starken Regenfällen schnell wieder matchbereit macht. 

Finanziert wird diese Maßnahme mit Fördermitteln des Landesportbundes. Sobald die Fördermittel zu Verfügung stehen, wird die Erneuerung der vier Plätze vorgenommen Die verbleibenden sieben Tennisplätze werden von einer Fachfirma in gewohnter Weise aufbereitet und sind Ende April spielbereit. Um auch die anstehenden Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten am Clubhaus und an der Clubanlage finanzieren zu können, wurde eine Investitionskostenpauschale beschlossen. Erwachsene Mitglieder zahlen als Ehepaar jährlich € 50,00 und Einzelmitglieder € 30,00. Ausgenommen sind alle Jugendlichen im Sinne der Beitragsordnung.  Diese Gelder werden ausschließlich und solange wie erforderlich für Investitionen in die Clubanlage eingesetzt.

Über den Autor

ralphflemming administrator

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen